Informationen über Stromkabel

 

Bei der Durchführung von Arbeiten an elektrischen Installationen wird zur Leitung des Stromes immer ein Stromkabel gebraucht. Bei der Wahl des richtigen Stromkabels sind eine ganze Reihe von Dingen zu beachten. So ist der Widerstand eines elektrischen Leiters, also zum Beispiel des Stromkabels, eine Funktion des Leitungsquerschnittes, je geringer der Querschnitt und damit der Durchmesser des Kabels ist, umso höher ist der elektrische Widerstand. Der Widerstand ist außerdem von der Temperatur abhängig, je höher die Temperatur des Kabels ist, umso höher wird auch der elektrische Widerstand.

Wenn ein Kabel mit einem zu geringen Leitungsquerschnitt verwendet wird, schaukeln sich die beiden Prozesse auf. Durch den hohen Widerstand, den das Stromkabel wegen des geringen Leitungsquerschnittes hat, erwärmt sich das Kabel, der Widerstand wird dadurch noch höher, das Kabel noch heißer und schließlich brennt es durch. Im schlimmsten Fall kann ein falsch dimensioniertes Stromkabel die Ursache für den Brand einer Wohnung oder eines Hauses sein und damit massiven Schaden anrichten.

Daher ist es so wichtig, das passende Kabel für Elektroinstallationen zu wählen. Der einfachste Weg hierzu besteht darin, in einem Baumarkt oder einem Fachmarkt für Elektroartikel zu erläutern, wozu das Stromkabel benötigt wird und welche elektrischen Verbraucher an das Kabel angeschlossen oder mit ihm verbunden werden sollen. Hierzu sollte die Stärke der angeschlossenen Spannung und die Leistungsaufnahme der Geräte bekannt sein. Hilfreich ist es auch zu wissen, mit welchen elektrischen Sicherungen das Gebäude, in dem der Einbau erfolgen soll, ausgestattet sind. Bestehen Unsicherheiten bezüglich der Kabelwahl, sollte sich im Zweifelsfall immer für das dickere Kabel entschieden werden.

Arbeiten am Stromnetz besitzen ein höheres Gefährdungspotenzial als beispielsweise das Streichen einer Wohnzimmerwand oder das Schleifen eines Parketts. An elektrische Installationen sollte sich nur derjenige heranwagen, der über das erforderliche Fachwissen verfügt und genau weiß, was er tut.

Wenn ein Stromkabel ausgebaut und der Entsorgung zugeführt werden muss, so sollte es nicht in die Restmülltonne gegeben werden. In einem Stromkabel ist das Metall Kupfer enthalten, welches gerade in der heutigen Zeit einer hohen Nachfrage nach Metallen einen gewissen Wert besitzt und auch aus Sicht der Schonung von Ressourcen nicht einfach auf den Müll wandern sollte. Nicht mehr benutzbare Stromkabel sollten dem Rohstoffkreislauf wieder zugeführt werden und hierzu ins Elektroschrottrecycling gegeben werden. In den meisten Kommunen gibt es hierzu gesonderte Sammelbehälter bei den örtlichen Abfallbehandlungsanlagen. Fällt viel Kabelschrott an, so kann dieser auch bei einem Verwertungsunternehmen verkauft werden. Hier wird das Kupfer vom Kunststoff getrennt und wiederverwertet.